Bewahren - Weiterentwickeln - Qualifizieren

Leitbild des Katholischen Ferienwerkes Oberhausen e. V.

Das Katholische Ferienwerk Oberhausen ist eine gemeinnützige Einrichtung, die auf christlicher Basis Urlaubsangebote für verschiedene Zielgruppen plant, anbietet und durchführt. Hierzu gehören spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren.

  • Wir verstehen „katholisch“ als offen - also christlich, einladend, neugierig und weltweit vernetzt.

  • Wir sehen uns in der Tradition der christlichen Kirchen im Ruhrgebiet, die Menschen zur Zeit der Industrialisierung halfen, hier Heimat zu finden. Wir sehen uns auch in der Tradition der Ferienlager aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg, in denen Kinder und Jugendliche zur Erholung und zur Gemeinschaftserfahrung eingeladen wurden. Wir versuchen, diese Traditionen unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen und im Blick auf die Bedürfnisse der Menschen von heute weiter zu entwickeln.

  • Die Angebote für Kinder und Jugendliche geben diesen Gelegenheit, mit Gleichaltrigen bei Urlaubsunternehmungen Gemeinschaft zu erfahren, Neues zu lernen und fremden Kulturen zu begegnen (z.B. bei Sprachaufenthalten). Dabei können sie sich selbst, die eigenen Grenzen, aber auch die eigenen Potentiale entdecken, erproben und neue Perspektiven entwickeln. Immer wieder sind wir bemüht, unsere Angebote an die veränderte Lebenswirklichkeit der Kinder und Jugendlichen anzupassen.

  • Inzwischen ist ein ständiger Prozess zu beobachten, der die Situation der Familien, ja das Bild der Familie insgesamt, grundlegend verändert. Diesen vielfältigen Formen der gelebten Familie wollen wir mit einem differenzierten, kreativ gestalteten Familienurlaub Raum geben und dabei unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen Rechnung tragen, insbesondere in unseren eigenen Familienferienstätten an der Nordsee, in der Eifel und im Schwarzwald.

  • Alleinreisende finden vor allem in Städtereisen und Bildungsurlauben Angebote, die den Urlaub in Gemeinschaft ermöglichen.

  • Senioren können in froher Gemeinschaft nach ihrer Berufstätigkeit und der aktiven Familienphase allein oder als Paar ihren Horizont in vielfältiger Weise erweitern und im wörtlichen Sinne neues „erfahren“.

  • Wir sind offen für Menschen mit Behinderungen und legen Wert auf ihre Integration und sind, insbesondere in den eigenen Häusern, auf sie gut vorbereitet.

  • Als christliche Institution verstehen wir den Menschen als Einheit von Leib, Seele und Geist. Deshalb bringen wir in der Gestaltung der Angebote wie auch in der Atmosphäre unserer Häuser den Geist einer christlich geprägten Spiritualität ein und verstehen ihn als Einladung, sich gerade im Urlaub für das Wesentliches des menschlichen Lebens zu öffnen.

  • In unseren eigenen Ferienstätten handeln wir ökologisch verantwortlich und geben Anstöße, achtsam mit der Schöpfung und dem Wert des Lebens, somit auch mit Lebensmitteln, umzugehen


Alle diese Angebote sind nur möglich, wenn alle Mitarbeitenden regelmäßig unsere/ihre Arbeit überprüfen, sichern und die Qualität weiterentwickeln:

  • Alle Mitarbeitenden sind für die Qualität der Arbeit verantwortlich. Sie gestalten die Ferienstätten und die Geschäftsstelle einladend und ansprechend für Gäste und Kunden und begegnen diesen stets offen und freundlich. Sie verstehen sich als Ansprechpartner/in für jeden Gast/Kunden und sorgen sich um die zeitnahe Erledigung der Anliegen. Die Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle verstehen sich zusätzlich als Kontakt- und Vermittlungsstelle. Ihr Ziel ist es, jeder Kundin, jedem Kunden das passgenaue Urlaubsangebot zu vermitteln. Zu diesem Zweck greifen die Mitarbeitenden auf ein bewährtes Netzwerk qualifizierter Kooperationspartner zurück. Zuständigkeiten und Arbeitsabläufe sind eindeutig festgelegt und allen Mitarbeitenden transparent.

  • Im Katholischen Ferienwerk Oberhausen arbeiten qualifizierte Fachkräfte. Die hauptamtlichen Mitarbeitenden pflegen den Kontakt zu den Reiseleitungen und wählen diese sorgfältig unter Berücksichtigung festgelegter Qualitätsstandards aus. Es finden regelmäßige Treffen zwecks Reflektion, Transparenz, kontinuierliche Verbesserung und Erfahrungsaustausch statt. Die Mitarbeitenden nehmen Kritik ernst, überprüfen und nutzen diese für die Weiterentwicklung ihrer Arbeit bzw. für die des Katholischen Ferienwerkes.

  • Die Reiseleiter-/innen sind diejenigen, die ständig in Kontakt mit unseren Kooperationspartnern stehen und bei Fragen und Problemen an einer Lösung mitwirken. Ihnen ist wichtig, dass sich alle Reisenden wohlfühlen und die in die Reise gesetzten Erwartungen erfüllt werden. Viele Reiseleiterinnen und Reiseleiter übernehmen diese Aufgabe ehrenamtlich oder gegen eine geringe Aufwandsentschädigung.

  • Die Mitarbeitenden bringen ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen ein und bilden sich regelmäßig fort. Auch für die Reiseleitungen gibt es regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten.Die Mitarbeitenden tauschen Fachwissen und Informationen im Rahmen von Dienstbesprechungen aus.

  • Die Mitarbeitenden machen ihre Arbeit transparent. Angebote und wesentliche Entwicklungen des Katholischen Ferienwerkes werden im Katalog, dem Kundenbrief, Flyer für besondere Angebote, in der Presse und auf der Homepage veröffentlicht.

  • Träger des Katholischen Ferienwerkes Oberhausen ist ein eingetragener Verein, der 1953 in Oberhausen gegründet wurde. Die Mitglieder des Vereins begleiten kritisch und konstruktiv den Betrieb in den Häusern und der Geschäftsstelle und achten darauf, dass sich der Verein mit allem, was er tut, immer wieder den neuen kirchlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Erfordernissen anpasst. Hierzu arbeitet das Ferienwerk in verschiedenen Gremien mit und kooperiert mit anderen Institutionen, u. a. mit dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.


Beschlossen von der Mitgliederversammlung des Katholischen Ferienwerkes Oberhausen am 16. April 2013.